Uncategorized

Hass kann töten!

“Bevor wir in die Tagesordnung eintreten und uns sicher wieder heftig in der Sache streiten werden, lassen Sie mich ein Wort zur Ermordung von Walter Lübcke , CDU sagen:

Er war das 196-ste Opfer rechter Gewalt seit 1990.

Er wurde jahrelang mit Hass und Morddrohungen überzogen. Zuletzt wurde der Hass noch einmal von Erika Steinbach verstärkt, ex-Parteikollegin von Walter Lübcke, heute Vorsitzende der AfD nahen Erasmus Stiftung.

Walter Lübcke wurde ermordet.

Wir kannten ihn nicht persönlich. Erst sein Tod macht ihn mir persönlich bekannt.

Wir trauern in der Gemeinschaft aller Demokraten um Walter Lübcke und sind in Gedanken bei seiner Familie.

Wir mögen uns in der Sache jeweils heftig streiten. Aber wir wissen, was uns parteiübergreifend verbindet. Wir sind Demokraten und streiten gemeinsam für die Demokratie.

Wir streiten gemeinsam dafür, dass der Hass und seine institutionellen Strukturen in Schenefeld keinen Fuß auf die Erde bekommen. Auch – oder gerade weil – die Europawahl gezeigt hat, dass sie durchaus ihren Nährboden in Schenefeld haben.”

Wortbeitrag vor Eintritt in die Tagesordnung der Ratsversammlung am 20. Juni 2019.

Mathias Schmitz