Bildung und Schule

Warum kein Neubau?

Über den groben Fahrplan zur Modernisierung des Schulzentrums besteht in der Schenefelder Politik über alle Parteien hinweg heute Einvernehmen.

Jetzt, wo es mit der ersten Phase, den gebäudetechnischen Untersuchen, endlich losgeht, wird von verschiedenen Seiten wieder einmal die Frage gestellt, warum nicht gleich ein komplett neues Schulzentrum gebaut wird.

Die Frage haben wir uns vor einem Jahr auch gestellt und kamen dabei zu einem eindeutigen Ergebnis: Es würde zu teuer werden, sehr lange bis zur Finanzierung und zum Planungsbeginn dauern und wir könnten sie nur dort bauen, wo jetzt das Schulzentrum steht. Einen anderen Platz, welcher der Stadt gehört, gibt es in Schenefeld nicht. Damit alle Argumente noch einmal vorgetragen werden, stellen wir uns doch hier den Fragen:

Wäre ein Neubau nicht wirtschaftlicher und besser als eine Modernisierung des bestehenden Gebäudes?

Das Schulzentrum umfasst ohne Forum eine Nutzfläche von 16.400 m². Es besteht eine ganze Reihe von zusätzlichen Anforderungen, welche im Rahmen der Modernisierung eingeplant werden sollen und die zu einer Vergrößerung der Nutzfläche führen werden. Wir nehmen an, dass wir am Ende eine Nutzfläche von etwa 20.000 m² erreichen werden.

Nehmen wir weiter an, dass wir einen Neubau für 2.400 € / m² errichten können, (Das ist vermutlich schon sehr knapp gerechnet), so würde dieser mindestens 48 Millionen € teuer. Das ist eine Menge Geld für eine kleine Gemeinde von 20.000 Einwohnern. Diese Summe kann Schenefeld alleine, ohne Landes- und Kreiszuschüsse, einfach nicht finanzieren. Das ist schlicht unmöglich!

Wir haben uns die Frage gestellt, “Ist es vorstellbar, dass wir für einen Neubau als Ersatz für das bestehende Schulzentrum Landeszuschüsse erhalten könnten?“ Diese Frage konnten wir nur mit NEIN beantworten. Da gibt es noch sehr viel schlimmere Schulen im Land, die einen höheren Bedarf haben.

Nein, Landeszuschüsse für einen Schulneubau sind illusorisch. Die wird es nicht geben. Da wird die Antwort schlicht sein „Bringt Eure Schulen gefälligst in Ordnung“! Das ist genau das, was wir jetzt tun. Unsere Schulen in Ordnung zu bringen!

Die Modernisierung des Schulzentrums wird auch mächtig viel Steuergeld kosten. Aber es wird nur ein Bruchteil der Summe sein, die ein Neubau kosten würde.

Ja, aber Halstenbek…

Halstenbek befand sich in einer ganz anderen Situation, als sie entschieden, das WoBo (Wolfgang Borchert Gymnasium) durch einen Neubau zu ersetzen: Das WoBo war hochgradig schadstoffbelastet. Die Belastung war so hoch, dass sich eine Sanierung des Altgebäudes als unwirtschaftlich im Vergleich zu einem Neubau darstellte. Sicher, wir haben auch Asbestfasern in geringem Umfang in alten Kleberresten unter den Nadelfilz Teppichböden gefunden. Aber das ist eine Kleinigkeit verglichen mit der Problematik des WoBo. Halstenbek hatte rational keine andere Option als neu bauen.

Außerdem hatte Halstenbek direkt neben der alten Schule eine freie Fläche, die für einen Neubau ausreichend war. Was uns zur nächsten Frage führt:

Wo in Schenefeld könnte man denn einen Neubau für das Schulzentrum errichten, wenn nicht am bestehenden Standort?

Das ist die Gretchenfrage. Wir haben schlicht keine Fläche, die in Frage käme.

Wie kann man eine alte Schule am gleichen Standort durch eine neue Schule ersetzen? Bei laufendem Schulbetrieb wohlgemerkt

Möglich ist alles. Aber zu welchen Kosten und mit welchen jahrelangen Belastungen für den Schulbetrieb? Das ist einfach nicht realistisch machbar, selbst wenn man das Geld im Lotto gewinnen würde.

Es werden auch im Rahmen der Modernisierung mit hoher Wahrscheinlichkeit einzelne Gebäude durch neue ersetzt und erweitert. Auch das wird zu erheblichen Belastungen für alle Nutzer des Schulzentrums führen. Aber wir sind überzeugt, dass es auch von allen getragen wird, da man Schritt für Schritt etwas Neues aus dem Alten erwachsen sieht. Wir haben ja schon begonnen:

18 Klassenräume sind schon fertig und müssen keinen Vergleich mit ganz neuen Schulen scheuen. So soll es weitergehen.

Weitere Diskussion zu „Hätten wir nicht doch besser einen Neubau geplant?“ führen nirgendwo hin und frustrieren eher diejenigen, die sich mit aller Kraft für die Erneuerung des Schulzentrums einsetzen.

Wir GRÜNEN setzen uns mit aller Kraft für ein modernes und zukunftsfähiges Schulzentrum ein, mit künftig wieder zwei nach allen Seiten hin attraktiven Schulen.

Mathias Schmitz

>> Artikel im Tageblatt: “Neubau des Schulzentrums wäre zu teuer