Modernisierungsbedarf des Schulzentrums Schenefeld

Die rein energetischen Sanierungserfordernisse sind in der folgenden Liste nur zum Teil enthalten.

Die Liste dient einem ersten Überblick über den gesamten Modernisierungsbedarf des Schulzentrums und sollte mit den Schulleitungen verifiziert und komplettiert werden.

  • Gebäudekörper:
    • Die Dächer müssen komplett erneuert werden.
    • Es sollte geprüft werden, ob Gebäudetrakte aufgestockt und unter Einbeziehung der Zwischenräume optimal genutzt werden können.
    • Fassade überholen: Risse etc.
    • Erneuerung der Heizungsanlage
    • Haupteingang zur Gemeinschaftsschule
  • Klassenräume:
    • Alle Klassenräume müssen sukzessive grundsaniert und modernisiert werden. Kernschwachpunkte sind: Akustik, Beleuchtung, Temperatursteuerung (Wärmen und Lüften), Fußböden, Wände, Türen, Mobiliar und Einrichtung.
    • Die Akustik ist durchgängig schlecht und muss im gesamten Gebäude – nicht nur in den Klassenräumen – durch Einbringen von Akustikdecken verbessert werden. Es sollte geprüft werden, ob in Fluren und weiteren Räumen mit niedrigen Decken, zusätzlicher lichter Raum gewonnen werden kann.
    • Die Heizungskörper sich alt und ineffizient. Die Wirtschaftlichkeit eines Austausches sollte geprüft werden.
      • Die Temperatursteuerung sollte zentral erfolgen, aber klassenspezifische Anpassungen in einem gewissen Temperaturbereich durch die Lehrkraft ermöglichen.
      • Das Öffnen der Fenster muss zum Abschalten der Heizkörper führen. Dieses ist in Halstenbek Standard.
    • Die Beleuchtung in den Klassenräumen muss in verschiedener Hinsicht vollständig erneuert werden:
      • gleichmäßige Arbeitsplatzbeleuchtung, die heute nicht gegeben ist. Zwei Lichtbänder sind hierzu völlig unzureichend. Die Leuchtkörper sollten nach Möglichkeit in die Decke eingelassen werden.
      • Blendfreie Beleuchtung der Tafelwand. Diese besteht in Halstenbek in allen Klassenräumen.
      • Lichtsteuerung mittels Präsenzmelder. Das Licht geht automatisch an, wenn Personen den Klassenraum betreten und erlischt, wenn der Letzte die Klasse verlässt. Das Licht sollte dimmbar sein, eventuell auch Tageslicht gesteuert. Die Beleuchtung muss auch manuell abgeschaltet werden können.
    • Die Tafelwände müssen für den Einbau von Smartbords vorbereitet werden (Internet, Strom etc.). Lautsprecher sollten in den Klassenräumen unter den Decken fest installiert werden.
    • Die Fußböden in allen Räumen müssen wischbar und abriebfest (Linoleum, Kautschuk etc. ) sein. Die unhygienischen und stark verschmutzten Textilbeläge müssen im Rahmen der Modernisierung  vollständig entfernt werden. Wahrscheinlich muss in zahlreichen Räumen der Estrich ebenfalls erneuert werden.
    • Die Wände sind zum Teil in einem üblen Zustand und müssten komplett neu verputzt und gestrichen werden.
    • Die Klassenräume der Halstenbeker Schulen bieten abschließbare Fächer für die Schüler. Es ist zu prüfen, ob dieses eine gewünschte Option auch im Schulzentrum ist.
    • Türen: Die Klassenräume sollten gegen unbefugtes Betreten durch Türknäufe gesichert werden (Amokschutz). Glaselemente oder Glastüren ermöglichen eine Kontrolle und lassen zusätzliches Tageslicht in die Flure. Die alten Türen sollten ausgetauscht werden.
  • Flure:
    • Die Flure sind farblich und akustisch zu modernisieren.
    • In den Fluren sollten Leisten zur Präsentation von Bildern, Postern und Objekten der Schüler angebracht werden.
    • Schmutzabweisende Streifen an den Wänden
    • Fast alle Decken im Gebäude sind abgehängt und können durch Akustikdecken ersetzt werden ohne lichte Höhe zu verlieren.
    • Die Flure sollten frei von brennbaren Gegenständen wie Bekleidung etc. sein. Diese sollte, wenn möglich direkt in den Klassenräumen verwahrt werden. Ist dieses aus Platzgründen nicht möglich, sollten Schränke in den Fluren vorgesehen werden.
  • Lehrer-WCs kernsanieren
  • WCs in den Obergeschossen kernsanieren
  • Lehrer Arbeitsraum herrichten
  • Pausenhalle: Hier ist eine umfassende Modernisierung von Fußboden, Treppen und Wände bis hin zur Decke (Akustik!) erforderlich. Die Treppen sind teilweise defekt: Lose Stufen.
  • Das Raumkonzept muss seitens der Schulen auf der Grundlage schulischer Anforderungen weiterentwickelt werden.
  • Räume für die Gruppenarbeit, Erholung, etc. fehlen.
  • Die Schulen bevorzugen eine Mensa innerhalb des Gebäudekörpers des Schulzentrums. Die jetzige Mensa wird aber sehr schnell zu klein und bietet kaum Erweiterungsmöglichkeiten.
  • Die Traktzwischenräume sind zum Teil ungenutzt und ausgesprochen vermüllt. Wie könnten die besser genutzt und insgesamt aufgewertet werden?
  • Es fehlt eine Garderobe für das Forum.
  • Alarmanlage
  • Sonnenschutz für alle Räume.
  • Übungsräume für Musik schaffen. Lagerraum Musik zum Übungsraum herrichten.
  • Gesondertes Thema: Schulhof.
  • Zu klärende Fragen:
    • Steht die Grundmodernisierung der 5. Klassen im OG des Gymnasiums im zeitlichen Konflikt mit der erforderlichen Dacherneuerung?
    • Wie ist der Brandschutz im Gebäude zu bewerten? Sind Notausgänge frei und unverriegelt? Sind die Brandschutztüren ausreichend?

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.