Biodiversität

Insektenfreuden in unseren Beeten: Die Herbstaster

Die Herbstastern (Aster) blühen ab Juli bis zum Ende der Garten- und Bienensaison in großer Fülle und erfreuen zahlreiche Schmetterlinge und Bienen mit Pollen und Nektar. Es gibt über 180 Arten mit sehr unterschiedlichen Ansprüchen. Mit einem Standort für Astern kann jeder Gartenbesitzer dazu beitragen der Insektenwelt zu helfen. Die Aster ist fähig, über 6 Wochen hinweg den Insekten als Nahrungsquelle zu dienen. Am Abend schließen sich die Blüten, damit Nachtfalter nichts vom Angebot erhaschen. Es scheint so, als ob die Herbstastern herhalten müssten, den Winterbienen einen Lehr- und Übungsplatz zu liefern, damit die erwachsenen Sommerbienen ihnen vordemonstrieren können, wie man Nahrung heranschafft und sie somit auf das Frühjahr vorbereiten.